Unsere aktuellen Events

Hier finden Sie die nächsten Events. Viel Spaß beim Stöbern, wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Alle Bühnenveranstaltungen »
Krimidinner - Die Nacht des Schreckens 01.12.2017 Krimidinner - Die Nacht des Schreckens

Krimidinner - Die Nacht des Schreckens 01.Dezember 2017

KRIMIDINNER –
Die Nacht des Schreckens

Episode I - Wie alles begann...

Lord Ashtonburry feiert seinen 60.Geburtstag im Kreise seiner Familie und unterstützt durch die Mitglieder des Puddingclubs, einem Verein zur Erhaltung des schottischen Brauchtums.                     

Alles was Rang und Namen hat, alle Wegbegleiter vergangener Zeiten, finden sich ein, um mit Ihm diesen Abend zu begehen.

Alle ? Nein, nicht alle! Denn einer wurde vergessen.... ...einer, den niemand, am wenigsten der Lord selber, sehen wollte.

Ein dunkler Schatten aus seiner Vergangenheit, der Rache nehmen will und einen fürchterlichen Fluch auf Lord Ashtonburry und seine Angehörigen legt.

Und dieser Fluch wird in der
"Nacht des Schreckens"
nicht nur ein Opfer finden…

Peter Pan - das Musical 02.12.2017 Peter Pan - das Musical

Peter Pan - das Musical 02.Dezember 2017

 

„Peter Pan - das Musical" gastiert in Celle

Für immer Kind im Nimmerland: Mit viel Humor und mitreißenden Songs entführt „Peter Pan – das Musical" kleine und große Träumer auf die Insel der Fantasie. Doch auch dort, wo alle Wünsche wahr werden, warten spannende Abenteuer.

Er ist der tollkühnste Abenteurer der Kinderliteratur: Peter Pan! Der Junge, der nicht erwachsen werden will, hat sich als Held aller Kindsköpfe in die Herzen kleiner und großer Träumer geschlichen. Nun kommt die Geschichte in einer mitreißenden Musical-Adaption auf die Bühne: Produziert vom Theater Liberi, den Machern von zahlreichen, erfolgreichen Familienshows.

Nah am Original, in zeitgemäßer Sprache mit moderner Musik erzählt

Der berühmte Kinderbuchklassiker von James M. Barrie wird mit viel Musik, Tanz und Bewegung zu einem Musical-Highlight für die ganze Familie. Ein kreatives Bühnenbild, eigens komponierte Songs und farbenfrohe Kostüme machen die Abenteuerreise zu einem unvergesslichen Live-Erlebnis. Stimmgewaltig lassen bestens ausgebildete Musical-Darsteller ein Nimmerland entstehen, in dem der Glaube an Wunder sogar Leben rettet: Happy End garantiert!

Tinker Bell, Käpt’n Hook, Tiger Lilly – fabelhafte Wesen im Land der Fantasie


Eines Abends begegnet die kleine Wendy Peter Pan am offenen Fenster ihres Zimmers. Gemeinsam mit der aufmüpfigen Fee Tinker Bell machen sie sich auf in das Land der Fantasie. In dieser Traumwelt warten die verlorenen Jungs und viele weitere fabelhafte Wesen. Doch die anfängliche Lebensfreude und Unbeschwertheit wird bedroht, als der gefürchtete Käpt’n Hook die Bühne betritt: Es kommt es zum großen Duell zwischen Peter und seinem Erzfeind.

Eintritt: Erw.  23€/ 21€/ 18€/ 14€   (Kinder jeweils 2€ weniger)

Ohnsorg Theater - Tratsch im Treppenhaus 03.12.2017 Ohnsorg Theater - Tratsch im Treppenhaus

Ohnsorg Theater - Tratsch im Treppenhaus 03.Dezember 2017

Congress Union Celle Großer Saal
Sonntag, 3.Dezember 2017  um 18.00 Uhr

 Tratsch im Treppenhaus

Lustspiel von Jens Exler

Regie: Michael Koch

mit: Ohnsorg Star Heidi Mahler und dem beliebten Ohnsorg Ensemble

 

Tratsch im Treppenhaus“ ist die erfolgreichste Ohnsorg-Theater Aufführung aller Zeiten und wird  jetzt in einer Neuinszenierung auf Tournee gezeigt mit Heidi Mahler in der Paraderolle der „Meta Boldt“.

 

Meta Boldt meint es besonders „gut“ mit ihren Mitbewohnern und lässt sich deshalb nichts entgehen. So bleibt ihr auch nicht lange verborgen, dass Frau Knoop, die Nachbarin aus der zweiten Etage, ein Zimmer untervermietet hat, was laut Mietvertrag strengstens verboten ist. Da muss man doch schleunigst den Hauswirt benachrichtigen und den anderen Nachbarn, Steuerinspektor a. D. Brummer. Meta Boldt erreicht zwar zunächst, dass Hauswirt und Nachbar sich empören und Frau Knoop in ihre Schranken weisen wollen, doch die junge Untermieterin verdreht bald den älteren Herren gewaltig den Kopf und nimmt Ihnen so allen Wind aus den Segeln. Ihr allerdings verdreht der junge Mann den Kopf,  der in das leere Zimmer beim Herrn Steuerinspektor a.D. Brummer eingezogen ist. Am Ende gibt es natürlich ein Happy End und Tratschtante Meta Boldt bekommt gehörig ihr Fett weg. Heidi Mahler schlüpft in die Paraderolle ihrer Mutter und sorgt für einen köstlichen Theaterabend mit viel Gelächter und Beifallsstürmen!

 

Karten ab 30,- € im Ticketshop der Congress Union Celle, Thaerplatz 1, 29221 Celle, Tel. 05141/919-460
oder unter: www. eventim.de

Danceperados 07.12.2017 Danceperados

Danceperados 07.Dezember 2017

 

Die Begeisterung für den irischen Stepptanz ist im Namen dieser neuen irischen Tanzshow festgeschrieben. Frei aus dem Englischen übersetzt heißt sie „die Tanzwütigen“. Ja, die Iren können einfach das Tanzen, Singen und Spielen nicht sein lassen. Es liegt ihnen im Blut.Jedes Land hat seine ganz besondere Art und Weise Weihnachten zu feiern. Irland bildet da keine Ausnahme. Die Danceperados of Ireland bringen uns mit ihrer „Spirit of Irish Christmas“ Tour Weihnachtsbräuche der Grünen Insel näher. Sie entführen uns mitten in diese besondere Zeit, die einige sehr eigenwillige Blüten treibt wie z.B. die „Wren Boys“. Junge Burschen schwärzen ihre Gesichter, setzen wilde Strohhüte auf und ziehen sich Lumpenkostüme über. So ziehen sie verkleidet von Haus zu Haus, singen ganz spezielle Lieder und lassen sich beschenken.

In den alten Zeiten wurde auch ein gefangener Zaunkönig mitgeführt. Der Zaunkönig galt als mit dem Teufel im Bunde. Es wird deutlich: die irischen Bräuche gehen noch auf vorchristliche Rituale zurück. Die Danceperados nehmen uns in eine Zeit zurück vor der Kommerzialisierung der Weihnacht und des in der angelsächsischen und unseren Welt überall präsenten Weihnachtsmanns.

Die englischen Kolonialherren bannten einst den katholischen Gottesdienst und erst recht den auf Gälisch, begleitet von Irish Folk Melodien. Es gibt uralte Hymnen in gälischer Sprache, die zu Weihnachten gesungen wurden, und sie werden bei der „Irish Christmas Show“ auch erklingen. Dazu kommennoch einige der Weihnachtslieder in Englisch, die als „Carols“ bezeichnet werden. Die „Wexford Carol“ ist z.B. weltbekannt. Es dürfen auch Lieder neueren Ursprungs nicht fehlen wie „ Fairytale of New York“. Ein Weihnachtslied aus der Perspektive derer, die in der Gesellschaft ganz unten stehen. Da viele Iren damals und heute ihren Lebensunterhalt im Ausland verdienen mussten und müssen, ist Weihnachten immer die Zeit im Jahr, in der alle im Ausland lebenden Iren nach Hause streben. Sie haben das ganze Jahr ihre Freunde und Familien nicht gesehen und sie sind überglücklich zusammen feiern zu können. Die Pubs sind brechend voll und Whiskey und Bier fließen in Strömen.

Dazu werden Jigs & Reels gespielt, die auch weihnachtliche Namen haben, wie z.B. „Christmas Eve“. Wo Jigs & Reels gespielt werden, da wird auch wie wild getanzt… Da wird es einem klar: Eine irische Stepptanzshow mit dem Motto „Irish Christmas“ -das passt doch wunderbar zusammen!

 Eine auf Musik und Tanz fein abgestimmte Multivision mit winterlichen Landschaften und Weihnachtsmotiven gibt dem Publikum das Gefühl mittendrin – also in Irland dabei zu sein.

Was die Danceperados von einer herkömmlichen Tanzshow unterscheidet,ist die Qualität der Tänzer, Musiker und Sänger. Sie leisten sich den Luxus, gleich ein Quintett mit auf Tour zu nehmen. Die Musiker gehören zur Crème de la Crème des Irish Folk. Es sind einige All Ireland Champions dabei.

Für die Choreographie ist der zweimalige „World Champion“ Michael Donnellan zuständig.

Er war sowohl Solist bei Riverdance als auch Lord of the Dance. Nach Michael Flatley dürfte er wohl der Stepptänzer mit dem größten Profil und einer beeindruckenden Biographie sein. Aus einem großen Pool an Bewerbungen hat Michael die Besten ausgewählt. Die Klasse der Tänzer/innen kann man daran ersehen, dass es alle zusammen auf mehr als 40 World Dancing Champion oder All Ireland Titel bringen.

Ohne Playback zu arbeiten ist jedoch das wichtigste Alleinstellungsmerkmal. Das Publikum auf diese Weise zu täuschen, wie es so oft bei anderen Produktionen üblich ist, können die Tanzwütigen nicht mit ihrem Ethos vereinbaren.

Die Tänzer und Musiker lieben die künstlerische Herausforderung, ohne Netz und doppelten Boden zu steppen und zu spielen.Nur so kann man spontan reagieren und auch improvisieren. Statt das Publikum mit Showeffekten zu blenden, überzeugen es die Danceperados mit einer überschäumenden Lebendigkeit und Authentizität. Alles ist live! Jetzt können die Weltmeister endlich zeigen, was sie können!

Die Danceperados haben sich an die Spitze einer Bewegung gesetzt, die den irischen Stepptanz aus den Klauen der großen Produzenten befreien und ein Stück menschlicher, freier und näher an den Ursprüngen machen möchte.

Die Medien und Fans sind von der Kraft und der Kompetenz dieses neuen und ehrlichen Konzepts elektrisiert. Mit „standing ovations“ feiern sie ein Ensemble, dem es gelungen ist, Show und Kultur miteinander zu versöhnen

 

Kurzprofil Catering Impressionen

Ticketshop
Jetzt bestellen

Ticketshop

Geöffnet Mo-Fr : 12.00 - 18.00 Uhr
An Samstagen, Sonn- und Feiertagen geschlossen.
Telefon: +49 (5141) 919 460
Kartenreservierungswünsche außerhalb der Öffnungszeiten unter:
E-Mail: ticket-shop@congress-union-celle.de

über 100 Jahre Geschichte der Union

(1908-1919)

Im Jahr 1907 erwirbt die Stadt Celle das Grundstück für den Bau der Union, der am 11. Juni 1908 beschlossen wird.

Das Gebäude wird im November 1909 vollendet und mit einem großen Festessen eröffnet. Es umfasst ein Restaurant, eine Terrasse, einen Theater- und Konzertsaal, einen kleinen Saal, eine Wandelhalle, vier Klub- und Gesellschaftsräume und einen großen Konzertgarten für 1200 Personen. Ein Wintergarten wird später angefügt. Bis auf die Glasmalerei werden sämtliche Arbeiten von hiesigen Unternehmen ausgeführt. Die Baukosten belaufen sich auf 600.000 Mark. Pächter wird das Ehepaar Max Vick.

Während des 1. Weltkrieges (1914-18) werden Teile der Union als Lazarett genutzt.

Veranstaltungshighlights dieser Jahre:

Ab 1910 werden verstärkt kulturelle Veranstaltungen angeboten, zu denen regelmäßige Theateraufführungen durch das Magdeburger Stadttheater ebenso zählen wie klassische Konzerte, bei denen unter anderem Werke von Mozart, Schubert, Beethoven und Schumann gespielt und sogar Opern von Wagner dargeboten werden.

Trotz des 1. Weltkrieges werden weiterhin bedeutende Aufführungen und Opern durchgeführt: „Die Spanische Fliege“, „Seine Selige Exzellenz“, „Die lustigen Weiber von Windsor“ und „Fidelio“.

Seit 1919 finden zudem Aufführungen der neu gegründeten „Freien Volksbühne“ im Theatersaal statt.

(1920-1929)

Da die Veranstaltungen im großzügigen Konzertgarten nur wenig Anklang finden, werden sie zu Beginn der 20er Jahre eingestellt. Es herrscht die Meinung vor, dass Celle für Konzerte dieser Art zu provinziell sei.

Veranstaltungshighlights dieser Jahre:

Bei klassischen Konzerten und Wohltätigkeitsveranstaltungen werden Werke von Mozart, Schubert, Mendelssohn, Schumann, Brahms und Wagner gespielt.

(1930-1939)

1932 wird Friedrich Winkelmann neuer Geschäftsführer. Er und seine Frau bleiben 35 Jahre lang, bis 1967, Pächter der Union.

Nach 1932 bessert sich die allgemeine wirtschaftliche Lage des Landes und der Fremdenverkehr nimmt zu, wodurch die Union zunehmend bekannter wird. In dieser Zeit können einige Renovierungs- und Umbauarbeiten durchgeführt werden.

1934 wird das Restaurant durch den Bau einer großzügigen Terrasse zum Thaerplatz hin erweitert. 1937 wird der Große Saal umgebaut.

Veranstaltungshighlights dieser Jahre:

In den Jahren 1930 bis zum Beginn des 2. Weltkrieges werden in der Union zahlreiche Tanzabende und auch Sportveranstaltungen, wie z. B. Boxkämpfe, durchgeführt.

(1940-1949)

Von 1941 bis Mai 1945 fungiert die Union erneut als Lazarett und versorgt die verwundeten Soldaten mit warmen Speisen.

Nachdem die Schäden eines Bombenangriffs notdürftig beseitigt sind, wird die Union von 1945 bis 1948 von der englischen Militärregierung beschlagnahmt und geht nach dieser Zeit wieder in den Besitz der Stadt über. In der Folge wird sie erneut beschlagnahmt, diesmal von den Amerikanern, die das Gebäude stark in Mitleidenschaft ziehen.

Ende 1949 übernimmt der bisherige Pächter Winkelmann wieder die Leitung der Union.

Veranstaltungshighlights dieser Jahre:

Während der britischen Besatzung treten in der Union zahlreiche Weltstars auf: die Schauspieler Bob Hope, Marlene Dietrich, Roger Moore, die Sopranistin Elisabeth Schumann, das Berliner Philharmonische Orchester und viele mehr.

Im Oktober 1949 findet das erste der fünf Symphoniekonzerte aus Anlass der Wiedereröffnung der Union statt.

(1950-1959)

In den 50er Jahren wächst die Städtische Union zum Mittelpunkt Celles und Norddeutschlands heran. Sogar Reisegesellschaften aus umliegenden Ländern suchen sie in dieser Zeit auf. Ihre Räume werden den neuen Anforderungen angepasst.

1956 wird der Wintergarten umgebaut. In den folgenden Jahren entstehen der Muschelsaal und der Große Saal, das Foyer wird umgebaut.

Veranstaltungshighlights dieser Jahre ...

... sind die Konzerte der Niedersächsischen Symphoniker.

(1960-1969)

Mehrere Umbauarbeiten werden durchgeführt, und 1967 wird Günther Brockmann Gastronomiedirektor der Union. Er wird bis 2004 in diesem Amt bleiben.

Veranstaltungshighlights dieser Jahre ...

... sind Tanzabende und Militärkonzerte.

(1970-1979)

Nach Friedrich Winkelmann wird 1973 Gastronomiedirektor Günther Brockmann neuer Pächter der Union. In dieses Jahr fällt auch ein Besuch von Dr. Helmuth Kohl.

Veranstaltungshighlights dieser Jahre:

Am 27. Februar 1976 findet eine Rezitationsveranstaltung der Deutschen Gesellschaft für Sozialkultur statt, bei der Teile des „Faust“ rezitiert werden.

(1980-1989)

Im November 1984 feierte die „Städtische Union“ ihren 75. Geburtstag - hierfür wird das Menü des Eröffnungsfestes von 1909 nachgekocht.

Damit die Union als modernes Veranstaltungszentrum fungieren kann, wird 1987 der Bau der Tiefgarage beschlossen. Das Architekturbüro Kuhn und Pramann aus Braunschweig gewinnt das Preisausschreiben für das Projekt. Der Muschelsaal fällt den Umbauarbeiten zum Opfer.

1988 wird die Union eine Betriebs-GmbH.

Die Silvesterfeier 1989/90 mit dem Titel „MS Union geht ins Trockendock“, ist für zwei Jahre die letzte Veranstaltung vor der umbaubedingten Zwangspause.

Veranstaltungshighlights dieser Jahre:

Am 06. Mai 1987 konzertiert der Pianist Justus Franz mit der Klassischen Polnischen Philharmonie.

1988 findet ein großer CDU-Ball statt und Ende 1989 tritt das Wiener Theater-Ballett mit „Der Nussknacker“ auf.

(1990-1999)

Von 1990 bis 1992 wird die Union zwangsweise geschlossen und von einem in der Nachbarschaft liegenden Büro aus weitergeführt.

Alleinige Gesellschafterin der Veranstaltungs-GmbH wird 1992 die Stadt Celle.

Im Frühjahr 1992 wird der modernisierte und sanierte Altbau der Union mit einer offiziellen Einweihungsfeier wiedereröffnet. Neuer Geschäftsführer wird Herr Joachim König. Zu Beginn des Jahres 1995 öffnet die Congress Union ihre Türen für Tagungen, Kongresse, Messen, Konzerte, Kultur, Musiktheater und gesellschaftliche Veranstaltungen für Groß und Klein. Seit dieser Zeit heißt die vormalige „Städtische Union“ offiziell: „Congress Union Celle“.

Seit Anfang 1995 erscheint „Rondo“, das hauseigene Veranstaltungs-Magazin.

Im November 1999 feiert die Union unter dem Titel „90 Jahre und kein bisschen leise“ ihren 90. Geburtstag. Dabei treten Künstler wie Jürgen Drews, Oli P. und Sissi Perlinger auf.

Veranstaltungshighlights dieser Jahre:

Einige der bekanntesten Operetten, Ballette und Musicals werden in der Congress Union aufgeführt: „Die lustige Witwe“, „Der Nussknacker“, „Die Fledermaus“, „Cabaret“, „Der Zigeunerbaron“, „Guys & Dolls“, „Wiener Blut“, „La Traviata“.

(2000- 2009)

Im September 2000 wird der „Ralveshof“ in den Dienst der Congress Union gestellt und der Ticketverkauf wird an das bundes- und europaweite Vertriebsnetz „Ticket Online“ angeschlossen.

Am 01. April 2005 übernimmt die Althoff Hotel Collection das Management der Congress Union Celle. Neuer Direktor ist Herr Ingo Schreiber, der bis dato seit nahezu 20 Jahren in nationalen und internationalen 5-Sterne-Häusern tätig gewesen ist.

Im November 2005 wird das „Thaers Wirtshaus“ mit rund 200 Plätzen eröffnet.

Im Frühjahr 2006 wird das Bankett-Büro in das Erdgeschoß verlegt, wodurch die Congress Union einen für jedermann zugänglichen Empfangsbereich erhält. Mit enormem Zuspruch wird die erste große Charity Gala im Namen des Round Table e.V. durchgeführt.

Im September 2007 findet vier Tage lang der internationale ESDAR Kongress für Veterinäre Fachmediziner statt.

Ende Februar 2009 entscheidet man sich für den Anschluss an das internationale Ticketvertriebssystem CTS Eventim.

Im Juli 2009 findet zum 3. Mal der Celler Trialog statt, unter anderem mit dem Bundesminister des Inneren Herrn Wolfgang Schäuble als Sprecher.

Im Sommer 2009 werden die Veranstaltungssäle und –räume in der 1. Etage des denkmalgeschützten Altbaus komplett saniert, um sie zu modernisieren und die Bankett-Kapazität zu erhöhen.

Am 20. November 2009 feiert die Congress Union Celle ihr 100-jähriges Bestehen mit einem Jubiläumskonzert des Sinfonieorchesters Prague Philharmonia mit dem Dirigenten Jakub Hruša und der Solistin Sophia Jaffé.

Am 28. November 2009 folgt ein großes Galabankett und am 29. November der Tag der offenen Tür.

Veranstaltungshighlights dieser Jahre:

Im neuen Jahrtausend werden Musicals wie „Evita“, „West Side Story“, „Phantom der Oper“, „The Blues Brothers“, „Grease“, „Lloyd's Musicalshow” und „Das Dschungelbuch“ aufgeführt und die Ballette „Schwanensee“, „Dornröschen“ und „Der Nussknacker“ präsentiert. Zahlreiche Theaterstücke werden gespielt.

(2010-heute)

Seit 2010 engagiert sich die Congress Union als Gründungsmitglied im Projekt „Nachhaltiges Celle“ für die ökonomischen, ökologischen und sozialen Belange im Bereich Veranstaltungen. Mit einem eigenen Blockheizkraftwerk, einer Photovoltaikanlage und einer Ionisierungsanlage ist die Congress Union seit dieser Zeit auch technisch hervorragend aufgestellt.

Im Jahr 2014 erreicht die Congess Union als viertes Veranstaltungszentrum in Niedersachsen die weltweit anerkannte „Green Globe Zertifizierung“ und  verfolgt seit dem einen ausgewiesenen Nachhaltigkeits-Managementplan. Besonderes Highlight sind seit dem Jahr 2015 knapp 200.000 Honigbienen  auf unserer externen location dem Ralveshof in Celle Klein Hehlen, die pro Jahr knapp 80 KG Blütenhonig für die Bankettküche unseres Hauses liefern.

Besuche von Bundekanzlerin Angela Merkel, Bundeverteidigungsminister Thomas de Maiziere und Bundespräsident Joachim Gauck lassen Die Congress Union auch über die Landesgrenzen hinweg in den Medien präsent sein.

Mit dem 1. Bürgerempfang der Stadt Celle findet auch eine ehemals bereits bekannte Veranstaltung wieder eine Heimat und der amtierende Bürgermeister empfängt knapp 1.000 Celler Gäste und Ehrenamtliche um besondere Leistungen zu würdigen und miteinander ins Gespräch zu kommen.

Im Jahr 2015 bekommt das Thaers Wirtshaus eine optische Überarbeitung und erstrahlt mit neuem Mobiliar, Licht-/Farbkonzept und einer modernisierten Thekenbereich in neuem Glanze.

Veranstaltungshighlights dieser Jahre:

Große Namen aus Funk und Fernsehen geben vielbesuchte Gastspiele in der Congress Union: u.a. Dieter Nuhr, Sascha Grammel, Reinhard Mey und Max Raabe mit seinem Palastorchester sind zu Gast. Als Highlight gibt Ina Müller ein Live-Konzert im Großen Saal, welches vom NDR aufgezeichnet und später im Fernsehen zu sehen ist.